Ess-Kult-Tour - Entdecke die Welt der Lebensmittel

Ess-Kult-Tour - Entdecke die Welt der Lebensmittel

Entdecke die Welt der Lebensmittel
Postleitzahl und Ort: 40215 Düsseldorf
Ansprechpartner: Nicole Schlaeger
E-Mail: nicole.schlaeger@vz-nrw.de
Telefon: 0211/3809-284
Organisation: Verbraucherzentrale NRW e.V.
Jahr der Auszeichnung: 2012, 2013


Worum gehts:

Mit der Schulaktion „Ess-Kult-Tour" entdecken die Schüler/-innen die Welt der Lebensmittel: Von der Lebensmittelverschwendung über Zusatzstoffe bis zum Zubereiten eines Pestos. Ziel ist es, die Konsumkompetenz von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu erweitern und eigenes Ernährungsverhalten zu reflektieren. Mit einem Ökobilanzrechner werden z.B. für die Umwelt relevante Faktoren vermittelt, die zur Umweltbelastung durch Produktion und Konsum von Lebensmitteln beitragen. Das Rollenspiel "Snackchecker" zeigt den Jugendlichen und jungen Erwachsenen wie unterschiedlich der Nährstoffbedarf bei verschiedenen Aktivitäten ist. Ziel ist es die Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu einer aktiven Wahrnehmung des eigenen Ernährungsverhaltens zu motivieren und sie bei ihren Kaufentscheidungen zu unterstützen. Die „Ess-Kult-Tour“ wird im Rahmen des Nationalen Aktionsplans IN FORM vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert und kostenfrei für Schulen bundesweit angeboten.

Was ist konkret seit der letzten Bewerbung passiert?:

Zur Förderung des Interesses bei der Zielgruppe der bildungsbenachteiligten Jugendlichen werden vor allem die praktischen Momente der Ess-Kult-Tour noch stärker betont und alltagsrelevante Anschlüsse herausgestellt. So unterstreicht die Ess-Kult-Tour ihre bereits vorhandene große Wirkung in der ansonsten für Ernährungsprogramme schwer erreichbaren Zielgruppe und wird mit ihren Themen genau dort eingesetzt, wo der Bedarf an einer Erweiterung der Konsumkompetenzen besonders hoch ist.

Wer wir sind:

Die Verbraucherzentralen sind außerschulischer Bildungspartner und greifen mit der "Ess-Kult-Tour" Themen der Ernährungs- und Verbraucherbildung auf, die entsprechend der Zielgruppe mit verschiedenen Medien aufbereitet wurden. Das Projekt wurde im Auftrag des BMEL von der Verbraucherzentrale NRW e.V. konzipiert und wird bundesweit seit April 2011 von allen Verbraucherzentralen angeboten. Der interaktive Workshop wird in den Schulen von einer geschulten Ernährungsfachkraft gemeinsam mit der Lehrkraft durchgeführt.

Was wir erreichen wollen:

Jugendliche und junge Erwachsene sind mit einem wachsenden und komplexen Lebensmittelmarkt konfrontiert. Um nachhaltig Kaufentscheidungen zu treffen, müssen die nicht ausreichend vorhandenen Konsumkompetenzen gestärkt und das eigene Ernährungsverhalten reflektiert werden. Die Veranstaltungen in Schulen sind ein Impuls und sollen Lehrkräfte zur eigenen Durchführung der Aktion motivieren. Die Themen der Ess-Kult-Tour knüpfen inhaltlich an die Kernlehrpläne an (z.B. Arbeitslehre, Biologie).

Was wir konkret machen:

Die „Ess-Kult-Tour“ wird kostenfrei als Schulveranstaltung für Schulen bundesweit angeboten. Zielgruppen sind Schüler/-innen aus sozial benachteiligten Wohngebieten der Sek. I (ab Jahrgangsstufe 7) in Haupt-, Real- und Gesamtschulen und Jugendliche und junge Erwachsene im Berufsgrundschul- bzw. Berufsvorbereitungsjahr (Sek. 2). Entsprechende Schulen können einen Termin vereinbaren. Die Durchführung der Veranstaltung erfolgt durch eine Ernährungsfachkraft mit Unterstützung der Lehrkraft.

Was wir bereits erreicht haben:

Das Projekt startete im April 2011. In der ersten Projektphase bis Mai 2013, die auch die Materialentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit beinhaltete, konnten 16.400 Schüler/-innen die Aktion durchlaufen. Zusätzlich nahmen rund 1.200 Lehrer und Multiplikatoren an 58 Lehrerworkshops teil. In der weiteren Projektlaufzeit werden bis November 2016 rund 200 Veranstaltungen jährlich bundesweit für Schulen angeboten.

Unsere nächsten Schritte:

Für die weitere Projektphase sind bundesweit jährlich etwa 200 Veranstaltungen in Bildungseinrichtungen geplant. Zusätzlich finden Lehrerworkshops statt damit Lehrkräfte diesen Workshop selbstständig an den Schulen durchführen können. Des Weiteren wird das Projekt auf Messen, Tagungen und anderen Veranstaltungen präsentiert und durchgeführt (Didacta, Grüne Woche u.a.).


Mit einem Klick auf die Landkarte gelangen Sie zur Anzeige des Projektortes.