Kartoffelkombinat eG

Kartoffelkombinat eG

München ist ein Dorf
Postleitzahl und Ort: 81247 München
E-Mail: info@kartoffelkombinat.de
Organisation: Kartoffelkombinat
Jahr der Auszeichnung: 2013, 2015


Worum gehts:

Das Kartoffelkombinat bietet als "Solidarische Landwirtschaft/Community Supported Agriculture" die Möglichkeit, sich aktiv für eine lebenswerte Region zu engagieren und gleichzeitig mit frischen, saisonalen Bio-Lebensmitteln versorgt zu werden. Denn Münchner Haushalte bilden im Kartoffelkombinat mit Betrieben aus dem Münchner Umland eine starke Gemeinschaft, um selbst darüber zu bestimmen, was gebraucht wird und wie angebaut werden soll. Das Besondere am Kartoffelkombinat ist, dass wir eine Genossenschaft sind. Die gesamte Ernte teilen wir gemeinschaftlich auf. So machen wir uns unabhängig von Industriestrukturen, fördern die biologische Landwirtschaft und erhalten kleine Familienbetriebe, die jederzeit besucht werden können, um dem Gemüse beim Wachsen und dem Brot beim Backen zuzusehen. Jeder von uns kann etwas verändern - think global, act local.

Was ist konkret seit der letzten Bewerbung passiert?:

Wir sind mitgliederstärkste Solidarische Landwirtschaft in Deutschland, gründen derzeit einen gemeinnützigen Verein und arbeiten an weiteren Ausbaustufen.

Wer wir sind:

Gründung war am 30.04.2012. Aktuell sind rund 700 Haushalte - also ca. 1.600 Menschen - dabei (Stand Oktober 2015).

Was wir erreichen wollen:

Die Angebot-Nachfrage-Mechanik führt zu einem Preiskampf, dessen Druck entgegen der Wertschöpfungskette weitergegeben wird. Dies führt zu Qualitätsabsenkung, Lohndumping und Externalisierung von Verantwortung und Kosten. Die Rechnung zahlen die nächten Generationen, Schwellenländer und das Ökosystem. Für eine Veränderung hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft und Gesellschaft bedarf es einer Neudefinition von Konsum und Wohlstand.

Was wir konkret machen:

Wir unterscheiden uns von klassischer Solidarischer Landwirtschaft dadurch, dass wir nicht vom Hof aus denken, sondern eine Orga-Struktur aufbauen || Ziel ist eine virtuelle, resiliente Dorfgemeinschaft, mit allem, was die Genossenschaft im Sinne der Suffizienz benötigt || die Säulen sind Hoheit über Produktionsmittel, langfristige Kooperation, Themenkommunikation und Wissenstransfer || wir sind Öko 3.0, weil wir ein Prototypmodell für urbane Subsistenz in der postfossilen Gesellschaft begründen

Was wir bereits erreicht haben:

Versorgung von > 700 Haushalten mit regionalem BioGemüse || Erhöhung der Aufmerksamkeit unseres Netzwerks für diverse Nachhaltigkeitsthemen || Start von Vortragsreihen und Seminaren || Hohe Interaktion über wöchentliches Begleitschreiben, regelm. Newsletter, Website, Facebook und Twitter Erreicht: > 4.500 (Blog, Twitter, FB, Reallife)

Unsere nächsten Schritte:

weiterer Ausbau der Gemeinschaft für die aktuelle Gärtnerei || Suche nach zweiter Gärtnerei/Landwirtschaft || weiterer Ausbau von Workshops und Seminaren || Vergabe von subventionieren "Solidaritätsmitgliedschaften" für Alleinerziehende, Hartz IV-Empfänger u.ä. || weiterer Aufbau von Verteilpunkten in Münchner Stadtteilen || Verstetigung unserer Kooperation mit regionalen Familien- und Kleinbetrieben

Video:


Mit einem Klick auf die Landkarte gelangen Sie zur Anzeige des Projektortes.